Seiten

Dienstag, 31. Januar 2012

ich will in dein herz
















Ein Chat fenster geht auf, und sams bild erscheint. ein ' hallo :D ' . mein herz fängt an zu springen, und ich freue mich, das ich nicht mein ' ..wenn er sich bis ende der woche nicht gemeldet hat.. ' vorgehabe durchsetzten muss. Ein wenig böse bin ich, das er weder darauf eingeht, das wir streit hatten, noch das er sich gestern nicht gemeldet hat. Wir schreiben ein wenig, bis nur noch smileys kommen und ich aufhöre. nach einer halben stunde zwingt mich Julie ihm zu schreiben. Wir bauen ein gespräch auf, und ich erzähle ihm etwas, was mir auf dem herzen liegt, was sonst niemand ausser Jamie weiß. ich weiß nicht wie leute darauf reagieren, also lasse ich es bei den meisten einfach. Sam blieb relativ locker, und hat mir einfach gesagt, was ich tun soll. Relativ schnell kamen wir auf ein anderes thema und schrieben über andere dinge, später waren alle off, ausser er und ich, und wir schrieben, und lachten. Und nach diesem abend , gebe ich es komplett auf, diesen Jungen irgendwann auch nur ansatzweise zu verstehen.

Montag, 30. Januar 2012



















Ich liege in meinem bett, trotz meiner warmen zimmer luft zittere ich am ganzen körper. Meine augen füllen sich mit tränen, und es hört die ganze nacht nicht mehr auf. ich liege einfach da, weine, und würde am liebsten alles aus mir rausschreien. Ich fühle mich so alleine, so unverstanden, und so scheiße wie nie. Ich will ohne ihn, doch ich kann nicht ohne ihn. ich möchte, das bella mir zuhört, wenn ich etwas auf dem herzen habe. Ich möchte nicht lächeln, wenn ich eigentlich am liebsten heulen würde. ich möchte einfach nur noch in meinem bett liegen, einschlafen, und niemals wieder aufwachen.

Sonntag, 29. Januar 2012

ich liebe dich. heute, morgen, für immer.



















Wieso kann er mir nicht einfach so egal sein wie jeder andere junge auch? ich will ihn nicht lieben. Immer wenn ich denke, das ich immer weiter über ihn hinweg bin, passiert irgendwas, was mir zeigt, wie viel er mir doch noch bedeutet. Jeder noch so kleine Streit macht mich kaputt, jeder Anfang eines Streites ist für mich das Ende. Ich will ihn garnicht mehr lieben. ich will garnicht. wieso kann ich nicht aufhören? immer diese scheiß Hoffnung. immer diese scheiß zusprechenden Leute, die mir doch sowieso nur alles gut reden wollen. wer glaubt schon daran, das wir wirklich wieder zusammen kommen? richtig, niemand. das ich auch einfach noch so scheiße dumm bin und immer wieder in allem Hoffnung sehe. verdammt, ich muss endlich verstehen, das ich nichts weiter für ihn bin, als irgendeine ex Freundin.

Samstag, 28. Januar 2012

traum





















Sam steht vor mir, in zwei Minuten fängt sein Fußballspiel an. Wir grinsen uns an, bis ich sage ' viel glück, und schieß ein tor :) ' er grinst, kommt einen schritt näher, legt seine hand an meine wange , sein gesicht kommt näher. Kurz vor meinen Lippen stoppt er, grinst, und flüstert : danke :) klar, nur für dich. du bist ja dabei ' er kommt noch ein stück näher, und seine weichen warmen lippen liegen auf meinen. Seine andere hand zieht meinen körper an seinen, und er küsst mich mit so einer leidenschaft, das mein kompletter körper sich mit wärme erfüllt. Er hört auf mich zu küssen, dreht sich um, ruft ein bis später hinterher und schon steht er auf dem Fußballfeld, und ich habe eineinhalb stunden zeit, um ihn einfach nur anzugucken, zu beobachten, und mich über seine blicke zu freuen.

Was ist glück?






















Glück ist leben. lieben. lachen. Wir schätzen nicht, das alleine das leben ein Geschenk ist, das wir alleine das leben schon als Glück bezeichnen sollten. Nein, wir wollen immer mehr. Kranke Menschen wünschen sich nichts mehr, als gesund zu sein. Die wünsche der gesunden Menschen, sind nicht mehr an einer Hand abzuzählen. Wir dürfen lachen, wir dürfen lieben. Alles Geschenke, die niemand von uns schätzt. Glück ist es, einfach mal von Freunden in den arm genommen zu werden. Glück ist Freundschaft. Es gibt so viele Menschen, die keinen Menschen haben, der sie einfach mal so in den arm nimmt. und wenn jeder jetzt mal nachdenkt, habt ihr sicherlich eine Person, die ihr unter einer wahren Freundin, einem wahren Freund abstempeln könnt. wieso schätzen wir das nicht? nein , wir machen uns über falsche Freunde sorgen. Selbst die schule sollten wir unter Glück abstempeln. So viele Menschen können nicht zur schule, während wir das Glück besitzen, und nichts daraus machen. Ich denke das wir das Wort GLÜCK viel zu hoch abstempeln. Einfach so zu lachen, von ganzem Herzen zu lachen, löst so viel Glück aus. Doch das alles schätzen wir nicht. Und nein, ich bin nicht anders. ich schätze es auch nicht.

Donnerstag, 26. Januar 2012
















Es kommt eine sms von johanna, in der steht ' ich habe angst ' sofort frag ich sie was los ist, erinnere mich aber schnell daran, das sie mir von einem arzt termin heute erzählt hat. Als ich frage, ob jemand mitkommt, sagt sie nein. ' meine mama wollt ich nicht nehmen, und sonst hab ich niemanden' ich frag sie , ob ich mitkommen soll, und sie sagt sofort ja. ich mache mich sofort auf den weg, da mir nur ne halbe stunde bleibt. als ich angekommen bin, fällt sie mir in die arme und erzählt mir von ihrer angst. wir sitzen im wartezimmer und reden und reden. da sie weiß das ich training habe, sagt sie ich soll schon gehen, während sie drin ist. als die tür wieder aufgeht, sieht sie das ich warte, und sagt mir, das ich gehen soll, weil der bus gleich kommt. ich flüstere ihr ein ' ist schon okay ' zu und sie macht mit dem mund einen kuss. später ist sie aufgeregt und erzählt mir alles. sie nimmt mich in den arm, und sagt ' cheyenne, du bist das beste was mir passieren könnte. danke. danke das du mir meine angst genommen hast' und ich grinse sie an , und denke mir das ich wohl eine neue freundin dazu gewonnen habe.

Dienstag, 24. Januar 2012

Mein liebster Sam,





















Weißt du, was heute ist? Richtig, der 24.01.2012. Heute wären wir 13 Monate zusammen. Und weißt du, was heute anders ist, als an unserem Einjährigen? Wir reden wieder miteinander, wir haben Kontakt, und das ist das schönste, was mir passieren kann. Kannst du dich an den Tag vor 13 Monaten noch erinnern? Ich weiß es noch ganz genau, jedes Wort, jeden Blick,ALLES. Nicht mal an diesem Tag hatte ich gedacht, das du mir mal wichtiger wirst als mein eigenes leben, das du mir einfach alles bedeutest, und das du meine erste große liebe wirst. Doch die Gefühle, die bei jeder Berührung von dir über mich kommen, sind nicht zu beschreiben. Das Gefühl, in deinen Armen zu liegen, deinen Geruch in meiner Nase zu haben, und deinen Herzschlag im Ohr zu haben vermisse ich jeden Tag, wenn du nicht bei mir bist! In diesen 13 Monaten ist verdammt viel passiert. Höhen und tiefen. 6 Monate, in denen ich dich mein Freund nennen durfte. Die schönste zeit meines Lebens, ohne auch nur irgendeinen Zweifel! Vielleicht fragst du dich jetzt, was mit der zeit ist, in der wir uns gestritten haben. Doch weißt du, selbst das hat diese zeit nicht kaputt gemacht. Streit gehört dazu, und ich habe lieber mit dir einen kleinen streit, in dem wir uns anmeckern, als dich garnicht bei mir zu haben. Du hast mir gezeigt was liebe bedeutet, wie schön Liebe sein kann und dafür bin ich dir dankbar. Keinen anderen Jungen hätte ich mir vorstellen können und kann es auch immer noch nicht. Mein Herz macht immer noch einen Sprung, wenn ein Fenster aufgeht, und mir zeigt das du mir geschrieben hast. Wenn auf meinem Handy steht, das ich eine sms von dir bekommen habe oder du mich fragst, ob wir raus gehen sollen. So einfach schaffst du es, mich zum glücklichsten Mädchen dieser Welt zu machen. Nicht eine Sekunde habe ich aufgehört dich zu lieben, nicht eine Sekunde. Von überall her höre ich, das wir wieder zusammen kommen. Doch weißt du, machmal fällt es mir so schwer das zu glauben, obwohl ich es mir so sehr wünsche! Jedes Wochenende liege ich in meinem Bett und wünsche mir nichts mehr, als das du neben mir aufwachst, das du mich anlächelst, dich wieder hinlegst und weiterschläfst. Jeden Tag wünsche ich mir nichts mehr, als das du mich mit einem Kuss begrüßt, und auch verabschiedest. Das du mich von hinten umarmst, und mir sagst das ich schön bin. Das ich wieder ' dein Engel ' bin und du mich liebevoll dabei anguckst. Das anzeige, was mich so glücklich macht, ist das ich weiß, das ich hier Grade in deinem Pullover sitze, der so verdammt toll nach dir riecht. Deine Blicke, die mich jeden Tag genauso angucken wie früher. Das du mich neckst, so wie du es bei keinem anderen Mädchen tust. Das ich dich solange umarmen darf, wie ich möchte, und du es immer zulässt. Es ist anders als mit dir, doch immer bleibt die Hoffnung, das ich irgendwann wieder dein Mädchen bin, und ich mit dem Gedanken aufwache, das ich den schönsten jungen dieser Welt, wieder als meinen Freund bezeichnen darf. Ich habe dich geliebt, von ganzem Herzen. ich liebe dich immernoch von ganzem Herzen, und ich werde dich immer lieben, VON GANZEM HERZEN!

Samstag, 21. Januar 2012



Zizou guckt mich mit seinen süßen braunen Kulleraugen an , und ich kann nicht widerstehen. Ich ziehe mir meine Gummistiefel an und gehe raus mit ihm. Wir gehen durch den Wald, Zizou freut sich und springt umher. Ich beobachte ihn, so wie ich es stundenlang tun könnte. Mit jedem Tag liebe ich ihn mehr, obwohl wir ihn schon so lange haben. Jedes mal bringt er mich zum lächeln, wenn ich weinen könnte. Stupst mich mit seiner nassen Hunde Nase an, und möchte das ich aufhöre zu weinen. Kommt in mein Bett, wenn ich mich alleine fühle, und kuschelt sich ganz nah an mich. Beobachtet mich so lange, bis ich ihn anfange zu streicheln. Kratzt so lange an meiner Tür, bis ich sie ihm aufmache. Kommt auf meinen schoß, nur um meine Nähe zu suchen. Niemand gibt dir soviel Aufmerksamkeit wie ein Hund. Einen Hund kannst du stundenlang vollquasseln, mit allem was dir auf dem Herzen liegt, und es kann nichts passieren, wie bei so vielen Menschen. Ein Hund bleibt bei dir, egal was ist. Egal, wie schwer die Situation ist, ein Hund verlässt dich nicht. Von einem Hund wirst du nicht verletzt. Ein Hund ist das wertvollste und beste, was dir passieren kann!

wahre freunde, kommen unerwartet















Ich sehe chloe von weitem, und wir lächeln uns an. Als wir da sind,  schließen wir uns erstmal fest in die Arme. ich freue mich sie zu sehen, und wir fangen sofort an zu lachen und zu reden. Wir verbringen den ganzen nachmittag zusammen, kochen etwas, reden, und merken mal wieder, wie verdammt ähnlich wir uns sind. Abends im bett denke ich über sie nach, und als ich daran denke, das wir uns vor fast einem monat noch überhaupt nicht leiden konnten, ist es wieder mal so unglaublich. Sie schreibt mich an, und vom ersten augenblick mochte ich sie. und in diesem einen Monat hat sie so verdammt viel für mich getan, doch das wertvollste was sie getan hat, war das sie den Kontakt zwischen mir und Sam wieder aufgebaut hat. Sam wäre viel zu stur gewesen, zuzugeben das er mich vermisst, hätte Chloe ihm nicht gesagt das ich echt nett bin. Niemand auf der welt kann sich vorstellen wie dankbar ich ihr dafür bin! Mit ihr kann man stundenlang reden, wir denken das gleiche, und haben den gleichen humor. & diese freundschaft hat mir gezeigt, das man nicht voreilige schlüsse über menschen ziehen sollte, die man garnicht kennt. Denn oft verbergen sich wundervolle menschen hinter diesen ' feinden ' .

Donnerstag, 19. Januar 2012

bauchkribbeln wegen dir
















Mit sam's herzschlag im ohr, seinem geruch in der nase, und seinen armen um mich, schlafe ich ein. Zwei minuten später zucke ich erschrocken hoch, gucke ihn an, er hatte mich schon angeguckt, und lächelt mich an. Ohne irgendeine reaktion lege ich mich einfach wieder hin, und schließe die augen. sein gesicht ist nah an meinem, und ich öffne die augen wieder. wieder liegen seine augen auf mir, und wir gucken uns an. einfach so liegen wir da, ganz nah aneinander, und gucken uns an. ich drehe mich in seinen armen um und flüstere, das es ist, wie als wir zusammen waren. und er sagt nur, ach ja. ich lächel vor mich hin und sag, ja ist schon  lange her, kannste dich nicht mehr dran erinnern, ne? ein , jaa , aber ehrlich kommt, und ich reagiere nicht mehr. ich merke wie seine arme mich fester halten, und er zieht mich näher an sich ran. er vergräbt sein gesicht in meinen nacken, ich spüre seinen atem auf meiner haut. Bis er flüstert : ich weiß noch alles. Ich dreh mich um, wir lächeln uns an, und wir liegen einfach da, haben uns im arm, gesicht an gesicht, seine hand geht über meine wange, und mein bauch kribbelt, wie schon lange nicht mehr. und genau in diesem moment weiß ich, das ich vor lauter aufregung heute abend nicht schlafen kann.

Dienstag, 17. Januar 2012

du lässt mein herz höher schlagen
















Ich liege bei sam im bett, er zieht mich an sich, ich liege bei ihm auf der Brust. Ich höre seinen Herzschlag, das geräusch, was ich so sehr vermisst habe. Ich gucke mich in seinem Zimmer um, und merke das ich über drei Monate nicht drin war. Mein Blick fällt auf seinen Kleiderschrank und mir fällt ein, das mein Pulli drin sein müsste. Ich frag ihn danach und er sagt mir, das ich ihn wieder haben könnte, da er ihm nicht mehr passt, nachdem ich ihn immer hatte. Ich freue mich, lege mich auf den Bauch, während er neben mir liegt, den arm um mich, und mit der anderen fängt er an , mir durch die Haare zu streichen, und mich mit dem liebevollsten blick den er bestitz anzugucken. 

Montag, 16. Januar 2012

du gibst mir kraft

















Meine arbeit liegt vor mir, und ich sehe wie alle köpfe nach unten gehen. Ich lese mir die arbeit durch, habe panische angst. ich weiß genau , das ich gelernt habe, doch die angst zu versargen ist stärker. Ich versuche mich zu beruhigen, nehme den füller in die hand, und lege meinen arm auf's blatt. mein blick geht auf das armband von sam, was ich mir vor ein paar tagen genommen habe. ich muss lächeln, und denke an seine worte, die er mir vor fast jeder arbeit sagt. Ich atme tief durch, sag mir, das ich das schaffe, und fang an zu schreiben. 

Mia steht mit mir im klassenraum, wir quatschen und malen die tafel voll. Irgendwann gucke ich sie an und sage ' ich bin verliebt ', sie guckt mich an, lächelt und sagt ' cheyenne, glaub mir, das ist schon lange kein verliebtsein mehr, das ist vollendete liebe ' - und ja, sie hat recht. es ist keine verliebtheit mehr. es ist liebe, liebe wie ich sie noch nie empfunden habe.

Sonntag, 15. Januar 2012

herzsprünge















Ein kissen kommt auf mich zu geflogen, und ich guck Sam genervt an. Er liegt grinsend in meinem bett, und wartet nur darauf, das ich reagiere. Ich gehe auf ihn zu, nehme mir ein kissen und werfe es auf ihn. Er zieht mich ins bett, ärgert mich, und wir liegen umschlungen in meinem bett. Die tür geht auf , anna guckt uns verwirrt an, und fängt an zu lächeln. Als sie wieder weg ist, geht es sofort wieder los. Der Fernseher ist an, und als ich anfange etwas zu gucken und er merkt das er nicht mehr der mittelpunkt ist, fängt er an arme und beine in die luft zu strecken, damit er mir die sicht versperrt. wir ärgern uns wieder, bis er mich zu sich nimmt und bei ihm auf die brust legt. seine hand liegt auf meiner taille, meine liegt bei ihm auf der brust, in seiner. Ich fange an in seine finger zu kneifen, doch er ignoriert es. Immer wieder guckt er mich von oben an, solange bis ich auch gucke. Er guckt mich mit genau dem selben blick an wie früher,  mit dieser endlosen liebe. Allein durch seine anwesendheit macht er mich so glücklich, doch im nächsten moment wird mir klar, das ich nicht mal mehr weiß, ob er immer noch das gleiche für mich empfindet, wie ich für ihn.

herz















Bella kommt in mein zimmer, man sieht an ihrem blick das sie schlechte laune hat. Sofort geht sie auf das zurechtgestellte essen von mir zu, und nimmt es sich. Da ich wusste das sie die Macke hat, nichts bei anderen leuten ausser bei mir zu essen, war klar das sie gestern abend und heute morgen nichts gegessen hat. sie erzählt mir alles vom abend in der disco und ich bin erleichtert, als sie sagt das sam nur bei seinen jungs war. Bella geht in die dusche, kommt wieder, zieht sich meine schlafhose an und legt sich wie automatisch ins bett und schläft ein. Sie schlief fest, ohne irgendeine regung, schlief sie einfach nur. Irgendwann wachte sie auf, meine schwestern kamen, und es war einfach ganz klar, das bella da war. wie ich dieses mädchen einfach nur abgöttisch liebe!

Samstag, 14. Januar 2012

für mich bist du liebe




Du saßst mir gegenüber, dein Strahlendes Lächeln grinste bis über beide Ohren, und ich musste lächeln, ich konnte nicht anders. Mein Magen erfüllte sich mit wärme, bis du sagtest ' echt schade das du nicht mit kommst ' ich brachte ein ' haha ' herraus, da ich wusste, das du mich nur ärgerst . 10 Minuten später standest du in meiner tür, dein grinsen immernoch nicht verschwunden. du gucktest mich an, dein arm ging um meine taille . Dein geruch stieg mir in die nase, und obwohl ich doch schlechte laune hatte, brachtest du mich schon wieder zum lächeln. Immer wieder schaffst du es, immer wieder. Du grinst mich an, drehst dich um und gehst. Bella guckt mich an, grinst ebenfalls und sagt ' nicht mehr lange, und ihr seit wieder zusammen ' .