Seiten

Sonntag, 15. Januar 2012

herzsprünge















Ein kissen kommt auf mich zu geflogen, und ich guck Sam genervt an. Er liegt grinsend in meinem bett, und wartet nur darauf, das ich reagiere. Ich gehe auf ihn zu, nehme mir ein kissen und werfe es auf ihn. Er zieht mich ins bett, ärgert mich, und wir liegen umschlungen in meinem bett. Die tür geht auf , anna guckt uns verwirrt an, und fängt an zu lächeln. Als sie wieder weg ist, geht es sofort wieder los. Der Fernseher ist an, und als ich anfange etwas zu gucken und er merkt das er nicht mehr der mittelpunkt ist, fängt er an arme und beine in die luft zu strecken, damit er mir die sicht versperrt. wir ärgern uns wieder, bis er mich zu sich nimmt und bei ihm auf die brust legt. seine hand liegt auf meiner taille, meine liegt bei ihm auf der brust, in seiner. Ich fange an in seine finger zu kneifen, doch er ignoriert es. Immer wieder guckt er mich von oben an, solange bis ich auch gucke. Er guckt mich mit genau dem selben blick an wie früher,  mit dieser endlosen liebe. Allein durch seine anwesendheit macht er mich so glücklich, doch im nächsten moment wird mir klar, das ich nicht mal mehr weiß, ob er immer noch das gleiche für mich empfindet, wie ich für ihn.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen