Seiten

Dienstag, 28. Februar 2012

unser tag













Jason guckt mich an, seine Lippen kommen näher, und liegen auf meinen. Er hört auf, guckt mich an, lächelt mich an, und fragt mich, ob ich mit ihm zusammen sein möchte. ich flüstere ein 'ja' und küsse ihn wieder. mein Magen füllt sich mit wärme, und ich habe das komplette Gefühl von Glück. Den ganzen Tag werden wir drauf angesprochen, das wir so verliebt, so glücklich und süß zusammen aussehen. Stunden später schreibt er mir immer noch smsen, mein Handy klingelt, und Bella ruft mich an. Ich gehe dran, und sie schreit mir irgendetwas ins Ohr, was ich nicht verstehe. Sie fragt ob ich es verstanden habe, und ich sage nein. Sie freut sich weiter, und sagt mir, das sie heute mit ihrem Schwarm zusammen gekommen ist. Wir beide freuen uns, wie man sich nur freuen kann. Das ist unser Tag, den uns niemand mehr nehmen kann! :)

Freitag, 24. Februar 2012














Jason sitzt mir gegenüber, unsere blicke treffen sich alle paar Sekunden. Ich muss lächeln, und er lächelt zurück. Bella guckt Jason an und fragt, ob seine beste Freundin geantwortet hat. Er guckt erst sie und dann mich an, und sagt dann, das sie gefragt hat, ob wir jetzt zusammen sind. Bella grinst und sagt, : ' schreib ja! ' ich gucke sie verwirrt an, ' öhm sind wir doch garnicht? ' Jason stimmt mir zu, und bella ' naja, das kann man ja ändern' sie fragt einen Freund von uns ob er ein Blatt hat, was sie dann zerteilt, und auf jedes Blatt schreibt sie ' möchtest du mit mir zusammen sein? ja [ ] nein[ ] vielleicht [ ] '  jeweils jason und ich bekommen eins, und sollen ankreuzen. obwohl ich es so verdammt affig finde,  muss ich grinsen, guck bella an und sage ' bei mir ist ja schon 'ja' angekreuzt? ' sie fängt an zu lachen ' war nicht extra ' ich lege das Blatt auf den Tisch, und jason mir gegenüber lacht auch. Unsere Beine berühren sich unter dem Tisch, bis bella ihn anguckt und sagt ' man jason, jetzt mach doch!' er nimmt einen Bleistift und macht ein Strich durch ja. bella freut sich ' dann seit ihr also jetzt zusammen, schreib es ihr! ' ich guck bella an ' klar, noch mehr Kindergarten geht nicht ' jason muss lachen, sein Blick ruht auf mir. Wir stehen auf und gehen, Jason ruft mir hinterher, das ich mal warten soll. Ich bleib stehen, und er fragt mich, ob ich böse bin. ich antworte ' ja, auf deine beste freundin' und er guckt mich an, nimmt mich in den arm und sagt ' mach dir um sie keine sorgen, ich denke, sie ist nur eifersüchtig' ich fühle mich geborgen, so geborgen , das ich garnicht mehr weg will, trotzdem lasse ich ihn los, grinse ihn an, drehe mich um und gehe.

Dienstag, 21. Februar 2012

















Ich sitze im Bus auf dem Weg in die Eishalle. Ich fange an nachzudenken, über alles mögliche. Über das Wochenende. Über Sam. über Jason. Warum bedeutet mir jason aufeinmal so viel? warum meldet sich sam nicht mehr? Bin ich wirklich dabei, ihn zu vergessen? Grade als ich mir denke das ich ihn ein wenig vermisse, rede ich mir wieder ein das ich ihn nicht brauche. doch das ist das der richtige weg, der richtige weg um wirklich von ihm los zu kommen, oder kommt irgendwann aufeinmal wieder alles hoch?

Montag, 20. Februar 2012

Karneval


















Bella steht vor mir und ich grinse ihr süßes Katzengesicht an. Jason kommt und sagt uns, das wir die süßesten Katzen sind . Bella geht zu ihrem Schwarm, ich nehme jasons Hand und wir gehen tanzen. Er zieht mich an sich und tanzt ganz nah an mir und ich bin glücklich. wir laufen durch die halle und jason hat meine Hand. wir gehen zu bella, ich Tanz mit ihr, und wir lächeln uns an, und ich weiß ohne das sie mir erzählt hat, was passiert ist. es war eine super Stimmung, super Lieder, und ich LIEBE KARNEVAL ! ♥

Samstag, 18. Februar 2012















Ist es wirklich ein Ausweg, einfach vor allem weg zu laufen ? So oft am Tag, öfter als insgesamt in den ganzen letzten Jahren, denke ich daran, einfach weg zu laufen. Nachts meine Sachen zu Packen, mich von niemandem zu verabschieden, und einfach weg. Wohin? das weiß ich nicht. Irgendwohin, wo ich geliebt werde. So oft die Frage, ob mich jemand vermissen würde. ob es überhaupt jemanden interessieren würde. Doch ist das wirklich eine Lösung? lösen sich davon wirklich die Probleme auf? So viel Stress, so viel Stress, den ich mir selber mache, wegen nichts.

Freitag, 17. Februar 2012


















Jason steht vor mir, ich guck ihn an . Er lächelt mich an, unsere Augen treffen sich und lösen sich erstmal nicht voneinander. ' Cheyenne, bitte geb mir einen Kuss! ' sagt er. ich guck ihn an , ' Nöö, eben wolltest du ja nicht! ' - ' eben, aber jetzt schon! bitte! heute ist Karneval und ich hab Geburtstag, und ich möchte einen Kuss von dir ' ich gebe nach, und drück ihm mit meinen roten Lippen einen Kuss auf die Wange. es bleibt eine Spur, und er grinst mich dankend an. ' und jetzt bitte ein Herz auf die andere Wange ' ich besorge mir Lippenstift und mal ihm ein Herz auf die Wange . er ist glücklich, und guckt mich an. einen Moment lang bleiben wir so stehen, bis ich merke das Bella und ein Freund von uns grinsend neben uns stehen. Ich gucke wieder zu Jason, und das erste mal, seit mehreren Monaten, denke ich drüber nach, ernsthaft einen anderen jungen zu lieben.

Donnerstag, 16. Februar 2012

wenn mein herz zerbricht





Wenn man ein Glas oder einen Teller fallen lässt, dann entsteht ein lautes, schepperndes Geräusch. Wenn ein Fenster zerbricht, ein Tischbein zersplittert oder ein Bild von der Wand stürzt, kann man es hören. Aber wenn das Herz bricht, geschieht es vollkommen lautlos. Eigentlich würde man denken, weil es so wichtig , so schwerwiegend ist, macht es einen Mordskrach, oder es erklingt vielleicht eine Art zeremonieller Ton, ein symbolischer Gong, eine Glocke. Aber es passiert lautlos, obwohl man sich beinahe wünscht, da wäre ein Laut, der einen von dem Schmerz ablenkt. Wenn es ein Geräusch gibt, dann in deinem Innern. Ein Schrei, den niemand hören kann außer dir selbst, so laut, dass dir die Ohren klingen und der Kopf weh tut. Er zappelt in der Brust herum wie ein gefangener Hai, er brüllt wie eine Bärin, der man ihr Junges weggenommen hat. So sieht er aus und so klingt er - wie ein riesenhaftes Tier, das brüllend um sich schlägt, sich panisch aus der Falle zu befreien sucht, gefangen in seinen eigenen Gefühlen. Aber das ist es ja mit der Liebe, niemand ist von ihr gefeit. Sie ist wild, roh, wie eine offene, dem Salzwasser ausgesetzte Fleischwunde, und wenn diese Wunde wirklich aufbricht, dann geschieht es lautlos. Du schreist nur im Innern, und keiner kann dich hören. 

- zwischen himmel und liebe 

Mittwoch, 15. Februar 2012

für mich, bist du der schönste
















Meine Augen sind geschlossen, mein Körper ist warm, ich spüre seinen Körper neben mir liegen, seinen Kopf auf meiner Schulter, und höre leise Atemstöße. Ich öffne die Augen, er hat die Augen geschlossen, ich beobachte ihn, und er liegt dort so ruhig, so wunderschön. Ich nehme meine Hand, streichel seine Haare, und lege mich mit meinem Kinn auf seinen Kopf. Ich streiche seine Gesichtszüge nach, und verstehe nicht, wie ein Mensch überhaupt so wunderschön sein kann. Ein lächeln breitet sich über sein Gesicht, und mein Magen erfüllt sich mit wärme. In meinem Kopf ist nur ein Gedanke, ein Wunsch, der Wunsch, der seit Monaten der gleiche ist. der Wunsch, das sam wieder mein Freund ist .

Dienstag, 14. Februar 2012

in deinen armen ..



















Sam schließt mich in die arme, ich fühle mich klein, geborgen, und verstanden. Die tränen rollen über meine Wangen, hören nicht mehr auf. Sam streicht mir über die Haare, streichelt meinen Kopf und ich liege so nah an ihm, das ich seinen Herzschlag höre. So gerne würde ich jetzt einfach da liegen, seinen Geruch in der Nase haben und glücklich sein, doch meine Nase ist zu , und die tränen hören nicht auf. Sam versteht mich, Sam macht mich glücklich, Sam hört mir zu, Sam ist da, wenn ich jemanden brauche, und sam nimmt mich in den arm, wenn ich es brauche. Sam ist mein Traummann, der junge, den ich Tag und Nacht bei mir haben möchte ♥

Samstag, 11. Februar 2012
















Ich wache auf vom klingeln meines Handys . Ich gucke , und habe einen entgangenen Anruf. von sam . da ich weiß das er mit seinen jungs vom Fußball unterwegs ist, überlege ich erst ob ich zurück rufen soll. ich schreibe ihm eine sms , ob alles okay ist. mein Handy klingelt wieder, und es ist so toll, das auf meinem Handy steht, das er anruft. ich gehe dran, doch da ist nicht er sondern ein Freund. wir reden ein bisschen und ich beschwere mich das er mich geweckt hat. ich kannte ihn nicht, doch er quatschte mich voll. irgendwann kam er aufs Thema Fußball und meinte, ich sei ihm sympathisch , weil ich auch spiele. er sagte das er mich jetzt weiter gab. ein Freund von sam, den ich gut kenne kam ans Telefon, redete einen Moment mit mir und fragte dann ob ich sam möchte. ich wollte sofort JA! schreien, hielt mich aber zurück und sagte dann einfach ja . ein hallo? kam, und sams vertraute stimme war am Telefon. wir redeten ein wenig , und er war sehr lieb :) er war der Meinung das ich angerufen habe, und wir diskutierten ein wenig, bis ich sagte, das ich ihm das morgen gerne zeigen könnte. und ein : also sehen wir uns morgen doch ? kam. ich freute mich, da ich das Gefühl habe das er mich sehen möchte. er meinte das er jetzt wieder zu seinen jungs geht. und ein liebevolles ' Schlaf gut ' kam. mein Herz pochte wie wild, und ich konnte erstmal nicht wieder einschlafen.

Donnerstag, 9. Februar 2012

muss ich dich wirklich vergessen?




Vielleicht seh ich einmal in ein Gesicht, das deinem gleicht. Vielleicht hör ich einmal ein Lachen, das wie deines klingt. Vielleicht schau ich einmal in Augen wie deine. Ich weiß, vergessen muss ich dich. Aber suchen werd ich dich in jedem Gesicht.

Mittwoch, 8. Februar 2012

471 Kilometer !






















Seit ungefähr zwei jahren bist du an meiner seite. Ziemlich schnell hast du dir einen großen platz in meinem herzen geschaffen, und seitdem du diesen platz hast, möchte ich nichts mehr, als am bahnhof auf dich zu warten, oder am bahnhof von dir empfangen zu werden, und dich danach fest in meine arme schließen! Du bist quasi die einzige person, die sich seit eineinhalb jahren jeden tag das gleiche thema von mir anhört, und mir immer wieder hilft, mir mut zu spricht, und mich auffängt, wenn ich falle. Nie hatten wir eine meinungsverschiedenheit. Grade diskutierst du mit mir, wer wichtiger ist, und glaub mir, du bist es! Eine person wie dich findet man nicht oft im leben, und ich habe sie gefunden, und ich werde dich niemals loslassen! Egal ob wir uns erst mit 18 persönlich kennen lernen, wir werden es! ich bin tag und nacht für dich da, und egal welche entscheidung du triffst, ich werde dich unterstützen und egal was kommt, ich werde immer da sein! Manche tage ohne dich hätte ich sicher nicht bewältigt, und wäre ohne dich nicht klar gekommen. und ich bin so verdammt froh, dich meine freundin nennen zu dürfen. nichts wird dieses band , das uns trotz der 471 kilometer verbindet, jemals zerstören können, und ich möchte das du weißt, das ich immer da bin und immer auf deiner seite stehe. ICH LIEBE DICH; JAMIE ! ♥

Dienstag, 7. Februar 2012

schlechte laune - gute laune - schlechte laune
















Ich wache auf, und spüre sofort das meine augen dick und angeschwollen sind. Ich hab viel zu wenig geschlafen, doch nicht mal müde fühle ich mich. schnell stelle ich mich unter die dusche, und fühle mich ein wenig besser. ich rede drei worte mit meiner mutter, und mach mich auf den weg zur schule. dort angekommen mache ich einen auf gute laune, doch schnell fällt mir auf, das ich nicht die einzige mit schlechter laune bin. alle der mädels haben schlechte laune, also setzen wir uns hin, starren alle löscher in die wand, und keiner sagt einen ton. Irgendwann habe ich kurse, ne freundin fragt was los ist, irgendwann bringen wir uns gegenseitig zum lachen, es ist kein echtes, doch ich lache. Nach der schule komm ich nachhause, rede wieder nur das nötige mit meiner mutter, und werde dies auch weiterhin tun.

Sonntag, 5. Februar 2012

liebe




Sam steht vor mir, ich gebe ihm sein ladekabel zurück. Ich gucke ihn an, frage mich wieso ich mal wieder gedacht habe, das er böse wäre oder den kontakt abbricht, obwohl niemals was war, obwohl er mir schrieb und nie sauer auf mich war. er guckt mich von oben bis unten an, guckt mir in die augen und lächelt. ich quatsch ihn ein wenig voll, bis mir zu kalt wird, ich ihm in die arme falle, umarme , und spüre wie er seinen arm unter meine jacke an meinen rücken drückt und mich fest an sich zieht. die umarmung fällt länger aus als nötig, ich weiche zurück, grinse ihn an, und er sagt : ' hast schon was viel sekt getrunken, oder ? ' er fängt an zu lachen, ich rufe ein nee, garnicht hinterher , und steh schon in meiner haustür, bis über beide ohren lächelnd.

Mittwoch, 1. Februar 2012

so klar , so deutlich

















Es ist so verdammt kalt, doch das ist mir egal. ich gehe immer weiter, immer weiter von meinem Haus weg, doch auch das ist mir egal. Die Kälte befreit . Die tränen laufen über meine Wangen, hören nicht mehr auf. Zizou guckt mich traurig an, doch selbst ihn ignoriere ich. Wieder hat Sam mir so weh getan, so verdammt weh getan, das es sich an fühlt, als wurde mir mein Herz rausgerissen. Ich will ihn nicht mehr brauchen, ich will ihn einfach nur noch hassen! Ich will ihn verabscheuen. ich will sauer auf ihn sein können, ich will ihn anschreien können, ohne zu weinen. ich will mich nicht freuen wenn er mir schreibt, ich will mich nicht freuen, wenn er süß zu mir ist. ich will ihn hassen! Aber was wirklich erstaunlich ist, das jeder, außer ich, etwas positives sehen kann. Tyler , Chloe und Julie sagen, er wollte sehen, wie ich reagiere. Amelia sagt, das es positiv ist, und auf das ' zusammen kommen ' ansprechen wollte. Jamie sagt, das so ihr Freund auch angefangen hat. Aber nein, ich kann nichts positives finden. ich habe ihn wieder verloren, wieder keinen Kontakt, ich hab wieder das hinbekommen, was ich niemals wieder verlieren wollte.