Seiten

Freitag, 16. März 2012





















Das Mädchen gegenüber von mir blickt traurig. Ihre Augen sind leer. Früher konnte man das Glück in ihren Augen funkeln sehen. Ihre Haut wirkt blass. Sie presst ihre Lippen zusammen. Sie will schreien! Sie fängt an zu zittern. Sie schaut mich an und plötzlich rollt eine Träne über ihr Gesicht. Ich strecke meine Hand aus, will das Mädchen streicheln und trösten! Doch das Einzige, was ich berühre, ist der kalte Spiegel gegenüber von mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen