Seiten

Dienstag, 10. April 2012















Ich mache die Tür auf, Sam steht davor. Er kommt rein, nimmt mich kurz in den Arm und lächelt mir zu. Als er auf meinem Bett sitzt, guckt er mich an ' erzähl mir, was dir auf dem Herzen liegt ' grinst er. nebenbei sucht er die Fernbedienung und schaltet um, bis er das richtige gefunden hat. Ich erzähle ihm alles, und höre garnicht mehr auf. Erzähle , erzähle, immer mal wieder guckt er mich an, größtenteils guckt er fernsehen. doch das ist mir egal, Hauptsache ich kann es jemandem erzählen. Als ich aufgehört habe zu reden, guckt er mich an, einen Moment unschlüssig, was er jetzt tun sollEr rutscht näher, mein Herz fängt an zu Klopfen. Er zieht mich in seine arme, legt sich hin und zieht mich neben sich. Mein Kopf liegt auf seiner Brust und seine Hand streicht leicht über meinen Kopf. ' Jason ist ein Arsch, der dich nicht verdient hat. Du brauchst nicht traurig sein ' sagt er, und ich glaube ihm. einen Moment lang schließe ich die Augen, merke dann aber das Final Destination läuft, löse mich aus Sams armen und lege mich neben ihn. Ein paar minunten später drehe ich mich um, und Sam liegt neben mir, auf meinem Herz Kissen, und schläft. Ich gucke ihn an, er atmet ruhig und sieht unglaublich schön aus! Meine Decke hat er fast bis zur Nase gezogen und so liegt er da. Am ende des Films wacht er auf, dreht sich zu mir, grinst mich an, und schließt die Augen wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen