Seiten

Mittwoch, 13. Juni 2012















Tyler sitzt bei mir auf dem Schreibtischstuhl, mit dem Kopf über meinem Mathebuch. ' Cheyenne, es tut mir echt Leid, aber ich hab keine Ahnung ' sagt er und ich fange an zu lachen. ' wir können ja Sam fragen, der hilft mir immer ' nach mehreren Überzeugungen schreibt Tyler Sam und fünf minuten später steht er bei mir vor der Tür. Ich mache ihm auf, unsere Blicke treffen sich und er grinst. Ich muss mir ein Lächeln verkneifen und gucke ihn an. ' Hi ' sagt er und nimmt mich in den Arm. Wir reden nicht viel , Tyler und Sam gucken Fußball und ich verzweifle an Mathe. Tyler geht und Sam und ich sitzen alleine, keiner sagt etwas, und ich überlege was ich sagen könnte. Irgendwann fängt er an zu reden und fast vergesse ich, das ich doch böse bin. 'Sam ich bin sauer auf dich, du brauchst garnicht so tun als wäre nichts' gucke ich ihn an. Sams lächeln verschwindet. ' Mensch ich hab die Sms nicht geschrieben, das war einer aus meiner Klasse' antwortet er und wir reden darüber, anschließend nimmt er mich in den arm und alle sorgen sind vergessen, wie immer. Ich lächle ihn an, er zurück, seine Augen funkelt und ich hasse mich innerlich dafür, das ich einfach nicht böse auf ihn sein kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen