Seiten

Sonntag, 15. Juli 2012















Bella läuft neben mir her, wir reden und lachen und ich erzähle ihr alles von der Nacht mit Sam. Mein Handy vibriert, und Sam ruft mich an. ' Wo seit ihr ? ' fragt er, und ich sage ihm, wo wir sind. Zwei Minuten später kommt er auch, grinst mich an und wir gehen eine Zeit lang durch die Stadt. Er ärgert uns, wie immer. Er blickt mir tief in die Augen und lächelt, wie immer. Wir stehen in einem laden und ich klaue ihm seine Mütze und halte sie hinter meinen Rücken. ' Gib mir meine Mütze ' sagt er und ich grinse ihn an ' was hab ich dann davon ? ' er lächelt . ' dann bring ich dir was aus dem Urlaub mit ' mein grinsen wird breiter ' versprochen? ' ' versprochen ' sagt er, und bekommt seine Mütze wieder. Bella kommt wieder zu uns, lächelt uns an, und wir gehen weiter durch die Stadt. ' Ich muss jetzt gehen ' sagt er , und meine Laune wird ruckartig runtergezogen. ich gucke ihn traurig an, und er nimmt erst Bella in den arm, und dann mich. Er umarmt mich lange, und ich möchte ihn garnicht gehen lassen. ' Bis in fünf Wochen ' sagt er, und meine Laune wird noch mehr runter gerissen. ' Ich wünsche dir einen schönen Geburtstag. Und viel Spaß auf Fehmarn. achja, und sauf nicht soviel ' grinst er. ' Ich ? du bist doch der, der die Mädchen abschleppen will ' sage ich, und er löst sich aus meiner Umarmung, guckt mich an ' dafür Brauch ich keinen Alkohol ' grinst , und geht. Er dreht sich noch einmal um, er grinst immer noch, ich grinse zurück, wir gucken uns noch ein letztes mal tief in die augen, bis er verschwunden ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen