Seiten

Sonntag, 2. September 2012















Ich sitze mein Fußballspiel, neben mir Sophie. Sie guckt mich an, ' Cheyenne, was ist eigentlich los mit dir?' ich gucke sie an, ' wieso was soll sein? nichts ist ' sie rutscht ein Stück näher und legt den arm um mich. ' Na los, sag. Wenns mir schlecht geht und mich jemand fragt, sag ich auch immer nichts. also los' tränen steigen mir in die Augen und ich wende mich von ihr ab. ' Siehste, dein tolles nichts  ' guckt mich Sophie vorwurfsvoll an.  tränen laufen mir über die Wangen und ich kann sie nicht stoppen, ganz egal wie sehr ich es möchte. Sie nimmt mich in den arm, ohne irgendwas zu sagen, hält sie mich einfach nur fest, und es tut unglaublich gut. Irgendwann guckt sie mich an ' also, jetzt sag schon . ' ' Keine Ahnung, ist einfach alles. Meine Familie, Sam, Fußball, schule, alles. ' ich gucke sie tränen überströmt an. Wir reden darüber und Sophie ist einfach der Mensch, den man lieben muss, und der dir sofort wieder gute Laune bereitet. ' Sophie, mach dich fertig, du musst spielen! ' kommt es vom Platz und sie springt auf. Eine andere Freundin kommt zu mir, gibt mir einen Kuss auf die Wange, und ich lächle sie an, und habe das Gefühl, das ich niemals alleine dastehen werde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen